Guly Thing :: Zeitreise in die Vergangenheit

Gehe zu:

Aktuelle Position

Der Weg zum Thing

Inhalt: Der Weg zum Thing

Der Weg zum Thing

Die Gemeinde Stoltebüll findet der Besucher ca. 10 km nordwestlich von Kappeln an der Schlei.
Der Ort Gulde liegt ca. 4 km südwestlich von Stoltebüll an der K 108, als auch an der Landesstraße (L21) Kappeln-Oersberg-Sterup, ostwärts des Ortes Schrepperie.

Der Kirchenweg ist gleichzeitig ein Teilstück des „Sattelschwein Wanderweges“, welcher am südlichsten Ortsausgang von Gulde über den Biohof Spannbrück zurück nach Gulde führt. Hat man den letzten Gebäudekomplex außerhalb des Ortes passiert, erreicht man nach ca. 200 m den tiefsten Punkt zwischen den beiden Ortschaften.

Der große Findling (Guly-Thing) im Hang zeigt an, dass der Besucher richtig angekommen ist. Im oberen Verlauf der Schlucht, in der die Splintbroau fließt, befindet sich der abenteuerliche Grill-/Feuerplatz. Rechts oberhalb der Schlucht, auf der Anhöhe, hat die Gemeinde diesen historischen Thingplatz nach alten Überlieferungen nachgebaut.

Anfahrt von Süden, von der Ortschaft Oersberg:

Hier biegt man an der einzigen Kreuzung in der Ortschaft Oersberg in die Schulstraße nach Norden Richtung Gulde ab. Es sind geradeaus genau 1000 m bis zur Gemeindegrenze zu Gulde, an welcher der Thingplatz zu finden ist.

Der Weg zum Thing kann nicht verfehlt werden.
Weitere Anfahrtswege/Zuwegungen sind nicht vorhanden.

Von der Straße (zu Fuß) zum Thing?

Entlang des einzigen Fußweges zwischen Knick und Pferdeweide Richtung Pferdestall.

Dort informieren Schautafeln in Wort und Bild über:

  • die historische Geschichte des Thingplatzes
  • die Geschichte von Gulde
  • die Gerichtsbarkeit in der Vergangenheit allgemein
  • die in hiesiger Region im Besonderen
  • über die Planung / Entstehung des Thing-Platzes heute
  • über die Bedeutung der Steinsetzung des Thing

Man folgt hinter dem Pferdestall dem Pfad entlang der Schlucht, bis zu einer steinernen Treppe, welche es ermöglicht, den Weg zur Feuerstelle hinab oder zum Thingplatz hinauf einzuschlagen.

Für Personen, die weniger gut zu Fuß oder mit Kinderwagen/Rollstühlen beweglich sind, kann der Zugang über die Pferdeweide ermöglicht werden.

Die Verantwortlichen bieten Ihnen die Möglichkeit an, den geschichtlichen Abriss in Form einer Führung vor Ort genießen zu können. Hier ist möglichst frühzeitig die nachfolgende E-Mail-Adresse zu kontaktieren.

info@guly-thing.de


Es freut sich auf Ihren Besuch:
die Gemeinde Stoltebüll, der Bürgermeister

 
 
Mehr